Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Aktuelle Version: 12.17 (16.09.2019)
Alles zum Thema Directory Opus
Antworten
THambrecht
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mär 2007 11:47
Version DOpus: Pro

Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Beitrag von THambrecht » 2. Jun 2019 14:45

Hallo,
Wir wollen die sehr wertvolle Spalte "Beschreibung" nutzen - die man mit STRG+P erreicht - da wir Dateistrukturen im Medienbereich haben, die sehr lange sind und knapp vor 255 Zeichen. Wir sind gezwungen die Länge der Ordnernamen auf das allermindeste zu reduzieren - und dafür einige Informationen in die Spalte "Beschreibung" einzubinden. (z.B. Digitalisate von Tonbänder, Abteilung EV, Karton 32)
Leider, gehen diese wertvollen Bezeichnungen verloren, wenn man die Ordner kopiert - z.B. vom aufzeichnenden NAS auf einen Arbeitsrechner zur lokalen Bearbeitung oder von dort zur NAS für die Ablage.

Gibt es eine Möglichkeit eine "Beschreibung" zu einem Ordner einzufügen, der ein Backup, Kopieren und Verschieben überlebt?

Vielen Dank.

Benutzeravatar
Nobmen
Boardbetreuer
Beiträge: 2008
Registriert: 26. Jun 2004 08:48
Betriebssystem: Win 10 Home/Pro 32/64bit
Produkt: DOpus 12.x + Betas
Version DOpus: Pro
Kontaktdaten:

Re: Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Beitrag von Nobmen » 2. Jun 2019 15:11

auf bild klicken für größer
doko.jpg

THambrecht
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mär 2007 11:47
Version DOpus: Pro

Re: Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Beitrag von THambrecht » 2. Jun 2019 17:00

Vielen Dank.
Ich vergass leider zu sagen, dass wir mit "robocopy" kopieren / verschieben und Backups mit "Langmeier Backup" automatisiert ziehen.
Aber "robocopy" und "xcopy" nehmen die Beschreibung mit Ihrer Hilfe jetzt einwandfrei auch mit, womit uns schonmal zu 95% geholfen ist.
Das ist schon mal absolut super.

Wo stehen denn diese Beschreibungs-Informationen in welcher Form?
Denn wenn diese Information von robocopy und xcopy gefunden werden, sollten sie ja auch von einer Backup-Software gefunden werden.
Wir hängen etwas an unserem "Langmeier Backup", da es die uns einzige bekannte Software ist, die im Backup Dateien löschen kann, die in der Quelle auch fehlen. (Backup aufräumen). Damit kann man auch Archive, an denen man lokal arbeitet, auf den Ist-Zustand auf dem Server aktualisieren

Vielleich könnten wir auch hier noch eine Lösung finden, wenn wir wissen wo diese Informationen stecken.

Benutzeravatar
Nobmen
Boardbetreuer
Beiträge: 2008
Registriert: 26. Jun 2004 08:48
Betriebssystem: Win 10 Home/Pro 32/64bit
Produkt: DOpus 12.x + Betas
Version DOpus: Pro
Kontaktdaten:

Re: Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Beitrag von Nobmen » 2. Jun 2019 18:17

normalerweise in der datei selbst wenn dieses als information durch ein programm eingetragen
oder in den dateieigenschaften (reiter details) als kommentar hinzu gefügt wurde.
das auslesen dieser information dauert im windowsexplorer seltsamerweise sehr lange!
andersweitig, wenn genannte möglichkeit nicht verfügbar, wird der "Alternativer Datenstrom" eingesetzt.

THambrecht
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mär 2007 11:47
Version DOpus: Pro

Re: Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Beitrag von THambrecht » 2. Jun 2019 18:24

Vielen Dank,
Sie haben uns sehr geholfen. Damit sind wir zu 100% glücköich.

Ich wende mich damit einmal an Langmeier Backup.
Ansonsten muss man mit "robocopy" nachhelfen, um diese Informationen nachträglich in das Backup zu kopieren.

Benutzeravatar
tbone
Berater
Beiträge: 571
Registriert: 22. Nov 2014 21:16
Betriebssystem: 7*64
Produkt: aktuelle Beta-Version
Version DOpus: Pro

Re: Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Beitrag von tbone » 3. Jun 2019 10:08

Zur Info, Robocopy kopiert zwar die AD-Streams, werden diese in der Quelle jedoch verändert, werden diese über Robocopy im Ziel bei allen weiteren Durchläufen nicht mehr aktualisiert. Ich habe das "neulich" mal ausprobiert, zumindest der "Mirror" Modus /MIR, den ich von Robocopy verwende um Dateistrukturen synchron zu halten, der kopiert die AD-Streams nur einmal, danach guckt Robocopy dort nicht mehr hin. Aktualisiert man also eine Beschreibung, wird diese Änderung später nicht mehr mit-gebackupt.

Ich habe dann ein Powershell-Script geschrieben, welches anschließend nur nochmal alle AD-Streams kopiert, so richtig ausgegoren ist das aber auch nicht, eine bessere Lösung für dieses Thematik müsste her.

THambrecht
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mär 2007 11:47
Version DOpus: Pro

Re: Spalte "Beschreibung" zu Ordnern und Dateien

Beitrag von THambrecht » 3. Jun 2019 10:29

Vielen Dank,
Ich habe von Langmeier Backup folgende interessante Antwort dazu erhalten:

https://www.borncity.com/blog/2018/09/2 ... a-streams/

Es ist kein von Microsoft unterstützter Standardmechanismus. Entgegen Ihrer Angabe ist die Nutzung von ADS für eigene Informationen zu Dateien äußerst unüblich und selten; die häufigste Nutzung ist durch das Windows Betriebssystem zur Markierung von Internet-Downloads sowie von Virenscannern, die dort Verwaltungsinformationen ablegen - die im Backup allesamt nicht nützlich sind. Einen Feature-Request haben wir dennoch in die Entwicklung gesendet.

Daher begrabe ich die Hoffnung, dass dies jemals in naher Zukunft unterstützt wird.
Uns reicht es, dass wir im Dickicht hunderter Ordner temporäre Bezeichnungen eingeben können, um Ordner schneller zu identifizieren - und diese durch Kopieren und Verschieben zunächst erhalten bleiben. Wir haben nicht vor diese "Beschreibung" jemals zu ändern. Und nach Auftragsabschluss sind diese Bezeichnungen sowieso nicht mehr interessant (und stünden in einer Exceltabelle).
Da müsste Microsoft schon offizielle Meta-Tags einführen.

Antworten